Fünf goldene Schleifen

Auch die 44. Auflage der Nordbayerischen Reitertage erweisen sich für den Marktredwitzer Reitverein St. Hubertus als voller Erfolg. Mattias Arneth feiert einen Doppelsieg.


Marktredwitz - Nachdem sich die Organisatoren entschieden hatten, die Nordbayerischen Reitertage in reine Spring- bzw. Dressurturniere zu unterteilen, fand am vergangenen Wochenende der erste Teil des traditionsreichen Reitturniers statt. 

Mit einem Springreiterwettbewerb begann am Samstagmorgen die Jagd nach den begehrten goldenen Schleifen. Es siegte Linda Schreiner mit ihrem Pferd Ice-T (RFV Münchberg) vor Andrea Schmid (RC Erlhammer) und Melanie Klitta (LRFG Pferdefreunde Wölsau). In der anschließenden Stilspringprüfung Kl. E holte die gebürtige Französin Victoria Chardard bei ihrer ersten Turnierteilnahme in Deutschland mit einem zweiten Platz hinter der Erlhammerin Andrea Schmid die erste Schleife für den Gastgeber. Die darauffolgende Stilspringprüfung Kl. A* gewann Katharina von Podewils mit ihrem Pferd Calico Jack (PSG Eichenhof Frauenricht) mit einer Wertnote von 8,2 vor Corinna Schmieder (RFV Münchberg) und Christina Quol (St. Hubertus). Marine Petojan sicherte sich dabei mit einem sechsten Platz die erste Schleife für die RFG Marktredwitz. In der prallen Mittagssonne gelang schließlich Lisa Nürnberger (RC Auerbach) in der Punktespringprüfung A** der Sieg vor Kathrin Heißinger (St. Hubertus), die mit ihrem zweiten Pferd noch den vierten Platz belegte. Sarah Wilfer wiederum holte mit einem siebten Platz eine weitere Schleife für den gastgebenden Verein.

Für viel Unterhaltung sorgte das anschließende "Jump & Run", bei dem auch ein Läufer den Parcours bewältigen muss. Dabei gelang dem Läufer Mattias Arneth das Kunststück, einen Doppelsieg zu feiern. Er sprintete zum einen für Teamkameradin Corinna Siegle-Karayazi trotz brütender Hitze auf dem weitläufigen Parcours zum Sieg und errannte anschließend noch für Victoria Chardard einen zweiten Platz. Auch der dritte Platz blieb bei St. Hubertus: Kerstin Henkenius mit Läuferin Alexandra Rausch holten sich dafür eine Schleife ab. Mit einem zweiten Platz für Corinna Siegle-Karayazi im Stilspringen A** und einem Sieg für Kathrin Heißinger auf La Rochelle in der Springprüfung L erritten die Mitglieder des Gastgebers noch zwei weitere Schleifen am ersten Turniertag.

Der Sonntag begann mit einem Sieg für Henry Trunk (RV Bayreuth-Fürsetz) in der Springpferdeprüfung. In der darauffolgenden Springprüfung E konnte Victoria Chardard ihre erste goldene Schleife gewinnen. Lisa Hollmann und Lea Quol waren ebenfalls für St. Hubertus platziert.

Es folgte ein Highlight des Tages: das Stafettenspringen. Hier konnte das Team Kathrin Heißinger / Corinna Siegle-Karayazi den Titel des Vorjahres erneut vor Kerstin Henkenius / Christina Quol verteidigen. Im anschließenden traditionsreichen Hubertus-Derby siegte Christina Quol mit ihrem Pferd Avalon vor Katrin Lyda (Eisfelder RV) und Corinna Legath (St. Hubertus). Nach Siegen für Katharina von Podewils und Simone Stubenvoll konnte sich Kathrin Heißinger mit einem dritten Platz in einem L-Springen mit Stechen die letzte Schleife für den Gastgeber sichern. Es siegte Mareile Grunewald von der RFG Marktredwitz.



(aus: FRANKENPOST, Christoph Henkenius)















26 Stunden Dressursport

Der RC St. Hubertus erlebt bei den 44. Nordbayerischen Reitertagen einen wahren Ansturm. 430 Starts stellen die Organisatoren vor eine Herkules-Aufgabe.

 

Marktredwitz - Mit einem solchen Ansturm hatten die Veranstalter im Vorfeld nicht gerechnet: Über 430 Starts sorgten für 26 Stunden Dressurreitsport. Und so begann um 7 Uhr am Samstagmorgen der Turniertag mit einer Dressurpferdeprüfung Kl. A. Es siegte Ulrike Kick von der RSG Weiden. Kristin Pürner konnte sich mit einem 5. Platz die erste Schleife für die RFG Marktredwitz sichern. Es folgte ein Dressurwettbewerb, den Sophie Hämmerlein (Stall Eiben Münchberg) für sich entscheiden konnte.

Im Reiterwettbewerb konnten Christina Pöhlmann, Linda Vavrinek und Pa Lippert mit 6. Plätzen, sowie Antonia Meindl mit einem 4. Platz in ihren jeweiligen Abteilungen die ersten Schleifen für den gastgebenden Verein holen. Da sich gegen Mittag die Sonne zeigte, wurde der Führzügelwettbewerb aus der Großen Halle auf den Springplatz verlegt. Hier hatte der Reitnachwuchs die Möglichkeit erstmals Turnierluft zu schnuppern. In der ersten Abteilung konnten Emilia Pohl mit Schulpferd Nobby, geführt von Christina Quol, und Lia Simon auf dem Schulpferd Sunny, geführt von Alexandra Rausch, weitere Schleifen für St. Hubertus sammeln. In der zweiten Abteilung kam mit dem vierten Platz von Annika Eichhorn auf dem von Svenja Götz geführten Schulpferd Gloria eine weitere Platzierung hinzu.

Es folgte eine Dressurprüfung Kl. A* wieder in der Großen Halle. Auch diese Prüfung war in zwei Abteilungen unterteilt. In der ersten konnte sich Julia Herold (RV Selb) die goldene Schleife vor Sophie Katharina Israel aus dem hessischen Langenselbold und Anna Schmidt (RFG Marktredwitz) sichern. In der zweiten Abteilung holte die RFG dann einen Doppelsieg: Es siegte Julia Heuschmann vor Svenja Fuchs. Letztere gewann dann auch die anschließende  Dressurreiterprüfung Kl. L. Nathalie Sallie belegte dabei für St. Hubertus einen vierten Platz. Mit ihrem zweiten Platz in der darauffolgenden Dressurprüfung Kl. L* konnte sie dann auch die beste Platzierung des Wochenendes für den Gastgeber holen, während Marie Sonntag (RV Selb) den Sieg holte. Dritte wurde Pamela Conkova (RC Münchsgrün). Gegen 20 Uhr gingen die Reiterinnen auf die letzte Ehrenrunde des ersten Tages.

Der Sonntag begann mit einem Schreckmoment, als sich Svenja Götz (St. Hubertus) bei einem Sturz verletzte. Nach einer kurzen Behandlungspause siegte Laura Trepkowski (RFZG Moosbürg). Anna Trier (RFV Aichen) gewann daraufhin die Dressurprüfung Kl. E. Laura Trepkowski konnte in der ersten Abteilung der Dressurreiterprüfung Kl. A einen weiteren Sieg verzeichnen, während Anna Sopia Weidmann (Stall Eiben Münchberg) die zweite Abteilung gewann. Christina Quol (St. Hubertus) wurde Fünfte. In der Dressurprüfung Kl. A** holten sich Julia Heuschmann und Marie Sonntag in den jeweiligen Abteilungen die goldene Schleife. Der Anspruch der Prüfungen wurde im Laufe des Nachmittags weiter gesteigert. Sabrina Pätzold (RC Schloß Wernstein) siegte in der Dressurprüfung Kl. L* mit Kandare. Im Highlight des Wochenendes, einer Dressurprüfung Kl. M*, gewann schließlich Bianca Dutschke vom Horseteam Bayreuth und holte sich unter dem Applaus der zahlreichen Zuschauer die letzte goldene Schleife des Turnierwochenendes.



(aus: FRANKENPOST, Christoph Henkenius)



 

 

 


 

 


 

Wie wir bedauerlicherweise in den vergangenen Tagen leider feststellen mussten, funktioniert unser Kontakt-formular auf der Homepage seit einer Weile nicht mehr ordnungsgemäß, da wir keine Nachrichten erhalten haben.
Wenn Sie daher keine Antwort auf Ihr Schreiben von uns bekommen haben, bitten wir Sie, dies zu ent-schuldigen.