Schleifenjagd bei St. Hubertus

Nachdem vor zwei Wochen bereits ein inoffizielles Vereinsturnier für den Nachwuchs veranstaltet worden war, fanden im Reitclub St. Hubertus Marktredwitz e.V. am vergangenen Wochenende die Nordbayerischen Reitertage erstmals an drei Tagen statt.

 

Marktredwitz - In diesem Jahr startete das traditionsreiche Turnier auf der Reitanlage an den Drei Bögen bereits am Freitagnachmittag mit zwei Dressurreitprüfungen. Vor zahlreichen Zuschauern konnte sich dabei Ines Kraus (RG Pegnitz-Haidmühle) mit ihrem Pferd Lakshmi die erste goldene Schleife des Turnierwochenendes sichern. Pamela Conkova, Alexandra Rausch und Christina Quol (alle St. Hubertus) wurden ebenfalls platziert. In der zweiten Disziplin - einer Dressurprüfung der Klasse A* - konnte der RV Vordorf-Wunsiedel in der ersten Abteilung einen Doppelsieg für sich verbuchen: Es siegte Sabrina Popp mit Slogan's Topolino vor Sinja Eisenkolb mit Bonny's Boy. In der zweiten Abteilung gewann erneut Ines Kraus. Zweite wurde Leonie Ertl (PSG Eichenhof-Frauenricht) vor Christina Quol mit Avalon. Die ebenfalls für St.Hubertus startende Kathrin Heißinger wurde Sechste.

Trotz schlechter Wetterprognosen begannen die Springreitprüfungen am Samstagmorgen bei Sonnenschein. Der erste Wettbewerb war ein Stilspringen der Klasse A* mit Standardanforderungen. Es siegte Carolin Kohles (RSG Frankenhof Sonnefeld). Julia Franz, Kerstin Henkenius, Christina Quol und Corinna Siegle-Karayazi bescherten dabei St.Hubertus die ersten Schleifen im Springen.

In derdarauffolgenden Springprüfung Klasse A** verpasste Kathrin Heißinger nur um Haaresbreite den Sieg, als sie von der letzten Teilnehmerin Anna Wolf (LRFV Hof) noch knapp geschlagen wurde. Somit blieb es im folgenden Wettbewerb Marine Petojan vorbehalten, die erste goldene Schleife für den gastgebenden Verein an diesem Turnierwochenende zu holen. Sie siegte im Stilspringen der Klasse E.

Am Nachmittag gewannen bei den Springprüfungen in den Klassen L und M jeweils Anja Dezlhofer (LRFV Hof), Marianne Oertle (Stall Eiben Münchberg) und Jennifer Engelhardt (PFr. Laufer Land).

Der dritte Turniertag begann mit einem weiteren zweiten Platz für Kathrin Heißinger in der Punktespringprüfung A**. Anschließend kam es mit einer sogenannten Glücksspringprüfung der Klasse L zum ersten Highlight des Tages. Dabei muss der Reiter in einer vorgegebenen Zeit die Hindernisse möglichst oft überwinden. Für jedes fehlerfrei gesprungene Hindernis erhält er Punkte. Sieger ist derjenige mit den meisten Punkten. Hierbei war Anja Dezlhofer vor Kathrin Heißinger erfolgreich, die mit La Rochelle und O'Mara Platz drei und vier belegte.

In der darauffolgenden Springprüfung der Klasse E gab es für St. Hubertus einen Doppelsieg. Es gewann Marine Petojan vor Pamela Conkova. Auf den weiteren Plätzen folgten Lena Schönfelder (PSG Bayreuth), Nina Albert (St. Hubertus) und Birgit Scharnagl (RSG Wampen).

Mit dem "kleinen Hubertus-Derby" folgte ein weiterer Höhepunkt. Kerstin Henkenius (St. Hubertus) siegte vor Katrin Lyda (RV Vordorf-Wunsiedel) und Cornelia Legath (RFV Trevesenhammer) und nahm, ebenso wie Katharina von Podewils (PSGEichenhof), Vorjahressiegerin Christina Quol und Corinna Siegle-Karayazi, die Glückwünsche von Oberbürgermeister Oliver Weigel entgegen.

In der letzten Prüfung - dem Stafettenspringen - gewann das Duo Kerstin Henkenius mit Faust und Christina Quol mit Avalon vor Kathrin Heißinger / Katharina von Podewils und Cornelia Legath / Corinna Siegle-Karayazi. Petrus schien mit den Reitern ein Einsehen zu haben, denn kaum war die letzte Ehrenrunde des Wochenendes beendet, begann es zu regnen.

Dank der hervorragenden Organisation und der zahlreichen Helfer war das Turnier erneut ein großer Erfolg für den Verein. 

 


 

(aus: FRANKENPOST, Christoph Henkenius)


 


 

42. Nordbayerische Reitertage



 

 

 

 


 

 


 

Wie wir bedauerlicherweise in den vergangenen Tagen leider feststellen mussten, funktioniert unser Kontakt-formular auf der Homepage seit einer Weile nicht mehr ordnungsgemäß, da wir keine Nachrichten erhalten haben.
Wenn Sie daher keine Antwort auf Ihr Schreiben von uns bekommen haben, bitten wir Sie, dies zu ent-schuldigen.