Gastgeber Hubertus sahnt ab

 

Nachdem die Nordbayerischen Reitertage in Marktredwitz im Vorjahr sprichwörtlich ins Wasser fielen, kämpfen die Reiter dieses Mal mit den extrem hohen Temperaturen. Dennoch behalten die Einheimischen einen kühlen Kopf und holen viele Schleifen. Christina Quol und Kathrin Heißinger tun sich dabei besonders hervor.

 

Marktredwitz - Die Sonne schien das gesamte Wochenende erbarmungslos auf Zuschauer, Veranstalter und Pferde nieder und verwandelte die Reitanlage des RC St. Hubertus in einen wahren Glutofen. Dank ausreichend Wasser und gekühlter Getränke konnte dennoch ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden.

Über 20 Grad zu Turnierbeginn am Samstagmorgen gegen 7 Uhr ließen bereits erahnen, worauf sich Ross und Reiter im Laufe des Veranstaltung einzustellen hatten. Zunächst wurde mit einem Dressur-Wettbewerb der Klasse E in der Großen Halle begonnen. Hier siegte Corinna Herrmann (LRFV Hof). Marine Petojan, Pamela Concova, Theresa Popp, Svenja Götz sowie Lea Quol gewannen dabei die ersten Schleifen für den gastgebenden Verein. Im anschließenden Reiterwettbewerb feierten Melanie Klitta und Lea Quol (beide St. Hubertus) in ihren Abteilungen jeweils einen Sieg.

Anschließend wurde für die Springpferdeprüfung der Klasse A* auf den großen Springreitplatz gewechselt. Diese Prüfung entschied Lisa Heuschmann (RFG Marktredwitz) für sich. In der folgenden Stilspringprüfung Klasse A* - "Weg & Zeit" freute sich Christina Quol (St. Hubertus) über einen zweiten Platz. Da die Temperatur munter anstieg, wurde der Ponyführzügel-Wettbewerb kurzerhand in einen schattigeren Bereich des Springplatzes verlegt. Hier gewannen Felix Schiener, Angelina Klitta und Elena Grumme für den Gastgeber eine Medaille. Kathrin Heißinger verbuchte im Laufe des Nachmittags mit einem dritten Platz einen weiteren Erfolg für den gastgebenden Verein.

Der Sonntag startete mit einem Springreiterwettbewerb, den Svenja Fuchs (St. Hubertus) für sich entschied. Marine Petojan und Melanie Klitta gewannen dabei ebenfalls Schleifen. Im Stilspringwettbewerb Kl. E holte sich Desiree Fiedler (RSG Wampen) den Sieg vor Svenja Fuchs. Nina Albert holte mit einem vierten Platz dabei eine weitere Schleife für St. Hubertus.

Wie schon letztes Jahr stellte auch heuer wieder das Stafettenspringen einen Höhepunkt des Turniers dar. Als Team mit der besten Strategie erwiesen sich Leonie Bauer / Simone Stubenvoll (RFZG Moosbürg) vor "Hans und Franz" (Kathrin Heißinger / Franziska Weiß), sowie Kathrin Heißinger / Corinna Siegle-Karayazi um dem "Schimmel-Duo" (Kerstin Henkenius / Christina Quol).

Bei zwischenzeitlichen 40 Grad folgte mit dem "kleinen Hubertus-Derby" ein weiteres Zuschauer-Highlight, da hier Naturhindernisse für zusätzlichen Anspruch sorgten. Dabei verbuchte St. Hubertus einen Doppelsieg: Christina Quol siegte auf Avalon vor Kerstin Henkenius und Vorjahressiegerin Katharina von Podewils (PSG Eichenhof). Weitere Platzierte waren dabei Sarah Wilfer (RV Selb), Franziska Weiß (RSG Wampen), Kathrin Lyda (RV Vordorf-Wunsiedel) und Elke Schmidt (PSG Bayreuth). Mit ihren Pferden La Rochelle und O'Mara sicherte sich Kathrin Heißinger in den darauffolgenden Wettbewerben noch zwei weitere Schleifen für den heimischen Verein und rundete so das erfolgreiche Turnier für St. Hubertus ab.

Dank einer hervorragenden Organisation und der zahlreichen, trotz der Hitze motivierten Helfer lief das Turnier reibungslos ab und wurde auf gewohnt hohem Niveau präsentiert.

 

 

(aus: FRANKENPOST, Christoph Henkenius)

 

 

41. Nordbayerische Reitertage


 

Reitstall

 

 


 

 


 

Wie wir bedauerlicherweise in den vergangenen Tagen leider feststellen mussten, funktioniert unser Kontakt-formular auf der Homepage seit einer Weile nicht mehr ordnungsgemäß, da wir keine Nachrichten erhalten haben.
Wenn Sie daher keine Antwort auf Ihr Schreiben von uns bekommen haben, bitten wir Sie, dies zu ent-schuldigen.